CHDK: Canon Hack Development Kit

Beim CHDK handelt es ich um eine Alternativfirmware, welche Funktionen auf Canon Kompaktkameras (Ixus- & Powershot-Serie) zur Verfügung stellt, die man sonst eigentlich nur von DSLR-Kameras kennt. Die Firmware ist Open Source und wurde unter der GNU GPL-Lizenz veröffentlicht. CHDK wird dabei lediglich von der SD-Karte gebootet – die Original-Firmware bleibt unangetastet. Getestet habe ich die Firmware auf der Canon Ixus 90 IS.

Nachdem die Firmware erfolgreich auf die SD-Karte kopiert wurde, sind folgende Schritte notwendig, um CHDK zu booten:

1. Starten der Kamera im Betrachtungsmodus
2. MENU -> Firm Update… (keine Angst, die Firmware wird dabei nicht auf die Kamera geschrieben sondern lediglich gestartet)

Die Liste der Features von CHDK ist lang, hier ein Ausschnitt:

  • Abspeichern im RAW-Format
  • Anpassung der Verschlusszeit und „Blende“
  • Zoom-Funktion in Videos
  • Unterstützung einer USB-Fernbedienung (es werden 3-5V an USB benötigt, um die Kamera auszulösen)
  • OSD komplett konfigurierbar
  • Zebra-Modus
  • Live-Histogram
  • Kalender
  • Textbetrachter
  • Dateimanager
  • Fun-Apps, Spiele etc.

Interessant finde ich vor allem die Möglichkeit, Skripte auf der Kamera zu starten, welche in uBasic und Lua geschrieben werden können.

Dadurch lassen sich die Funktionen beliebig kombinieren und erweitern. So ist es z.B. möglich, automatisiert unterschiedlich belichtete Bilder für ein HDR-Foto aufzunehmen oder Bilder bei Bewegung auszulösen (Motion Detection). Die Bewegungserkennung funktioniert hierbei so exakt und schnell, dass selbst Blitze automatisiert damit fotografiert werden können.

Beispielbild von Tritium-Leuchtzeigern einer Traser H3 Uhr:

Wie am Sekundenzeiger zu sehen, beträgt die Belichtungszeit bei diesem Bild 32 Sekunden

Beim genauen Betrachten lassen sich die 32 Sek. Verschlusszeit am Weg des Sekundenzeigers erkennen.

Weitere Infos sowie die Firmware selbst gibt es auf der Projektwebsite.

3 Gedanken zu “CHDK: Canon Hack Development Kit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *